Menu
menu

Mobilfunkversorgung und Netzabdeckung in Sachsen-Anhalt

In den letzten Jahren hat sich die Mobilfunkversorgung in Sachsen-Anhalt kontinuierlich verbessert. Zwischen Ende 2019 und Ende 2021 steigerte sich der Grad der 4G-LTE-Versorgung von 97,3 auf 99,9 Prozent der Haushalte im Land.

Land fördert schnellen Ausbau

In Sachsen-Anhalt sind die bewohnten Areale nahezu vollständig mit 4G abgedeckt. Bezogen auf die Flächenabdeckung des Landes lag die Quote im Januar 2022 bei 96,47 Prozent. Der 4G-LTE-Lückenschluss und der Ausbau des schnelleren 5G-Datennetzes verlaufen in Sachsen-Anhalt derzeit parallel. Nach Vorstellung der Netzbetreiber sollen bis Ende 2025 möglichst 99 Prozent der Bevölkerung und 90 Prozent der Landesfläche mit 5G versorgt sein.

Das Tempo des Ausbaus hängt vor allem von den konkreten Investitionsentscheidungen der Mobilfunkanbieter ab und davon, wie die Mobilfunkförderung des Bundes greift. Mit ihrer Hilfe sollen extrem unwirtschaftliche Areale im ländlichen Raum erschlossen werden. Das Land unterstützt den Mobilfunkausbau gleichzeitig massiv durch schnellere und einfachere Genehmigungsverfahren sowie durch Mithilfe bei der Standortsuche.

Stand der 5G-Abdeckung in Sachsen-Anhalt

Die aktuelle 5G-Abdeckung in Sachsen-Anhalt liegt laut Mobilfunk-Monitoring der Bundesnetzagentur bei rund 47 Prozent (Stand: Januar 2021). Für den Ausbau nutzen die Netzbetreiber die Technologien 5G-DSS und 5G. Der Zusatz DSS steht für Dynamic Spectrum Sharing. Das bedeutet, dass ein Frequenzbereich gleichzeitig für 4G-LTE und 5G genutzt wird. Beim Einsatz der 5G-Technologie wird ein Frequenzbereich ausschließlich für das 5G-Datennetz verwendet.

Digitale Infrastrukturen Sachsen-Anhalt

Digitale Infrastrukturen Sachsen-Anhalt ist eine Online-Informationsplattform rund um das Thema Internet- und Mobilfunkversorgung. In einer kompakten Anwendung bündelt der Dienst Themenkarten zur Festnetz- und Mobilfunkverfügbarkeit zwischen Zeitz und Arendsee.